Nikolaus schießen
Am 5. Dezember war es wieder soweit und die Jugend traf sich nicht nur zum Plätzchen essen in der Schützenhalle. Jörg Schnitzius baute wieder einen schönen Nikolaus aus Holz, den die Kinder dann eifrig zerschossen. Nach 244 Schuss war der gesamte Nikolaus zerlegt, seinen Kopf verlor er nach 139 Schuss bei Anna Knodt, diese traf noch zwei weitere Teile Zielsicher- den linken Arm und das linke Bein. Saskia Kunze konnte zwei Teile für sich erzielen den rechten Arm und den Rumpf. Das rechte Bein brachte Michaela Dahm zielsicher zu Fall. Im Anschluss bekam jeder noch ein Nikolaus.

 

Die Jugend schießt Donnerstags von 19:30 Uhr bis 20:00Uhr

Eine Kanufahrt auf der Sauer
Der Bezirk Trier (12) veranstaltete in diesem Jahr eine Vereinsfahrt für die Jungschützen auf der Sauer. Bereits im Frühjahr wurde sich mit den Jugendleitern der gesamten Bruderschaften des Bezirks getroffen und überlegt was man in diesem Jahr veranstalten könnte. Schnell war man sich einig es soll was im Sommer sein was für jede Altersstufe etwas ist, denn die jüngsten wo wir als Schülerschützen haben sind 12 Jahre  die ältesten der Jugend 24 und da sind noch die Trainer die meist etwas älter sind. Nach einigen Vorschlägen stand dann schnell fest es soll eine Kanufahrt gemacht werden. Als Fluss entschieden wir uns für die Sauer denn sie ist über einen längeren Streckenverlauf Grenzfluss zwischen Luxemburg und Deutschland und was passt besser zu den Schützen, denn auch wir pflegen unseren Brauchtum Heimat, Glaube und Sitte und sind oft weit über die Grenzen mit anderen Schützen im Kontakt.
Am Samstag, 18.Aug. war es dann soweit mit insgesamt 41 Schützen ging es dann zur Sauer, am Campingplatz Altschmiede in Bollendorf wurde sich getroffen, die Kanus wurden eingeteilt und das Abenteuer konnte beginnen. Natürlich blieb bei solch einer Fahrt keiner Trocken, keiner ist gekentert aber aufgelegen hat man in dem flachem Gewässer schon mal, die ein oder andere Stromschnelle hat einen auch schon mal nass werden lassen. Am meisten hatte die Jugend aber Spaß ihre Trainer mit den Paddeln nass zu machen oder sich zu einem Rennen mit reisen zu lassen. An manchen Sandbänken ruhte man sich etwas aus und genoss einfach die Natur. Nach 15,5km  Fahrtstrecke kamen wir in Minden nach 4Stunden leicht erschöpft an.
Nach so einer Fahrt brauchte man etwas Stärkung und so fuhren alle zum Schützenhaus nach Mehring wo das Grillfeuer schon loderte. Gemeinsam wurde gegrillt und noch herzhaft den Tag ausklingen gelassen, es war ein toller Tag für alle Beteiligten. Mal sehen was im nächsten Jahr geplant wird die Vorfreude ist jedenfalls da.

 

Jungschützentag in Kürrenberg 27.05.2018
Wir gehören zur ältesten römisch-katholischen Diözese an. In diesem Jahr fand der Diözesanjungschütentag in Kürrenberg bei Mayen statt. Mit unserer Jugend nahmen wir daran teil, bereits in der Frühe machten wir uns auf den Weg. Nach dem Gottesdienst gingen wir im Festumzug mit 12 Bezirken mit. Später schoss Saskia Kunze beim Diözesanprinzenschießen  mit, konnte den Titel jedoch nicht für sich erlangen. Als Mannschaft schossen Mike Kunze, 45Ringe, Michael Dahm, 44 Ringe, Anna Knodt,39  Ringe, David Nietsch,39 Ringe und Fabienne Bodry, 32 Ringe und konnten somit 199Ringe,von 250Möglichen erzielen, damit belegten sie den 10.Platz. Insgesamt schossen ca.600Jungschützen mit. Während den Wettkämpfen  wurde einiges geboten ob am Mannschaftskicker, Radeln für ein Autorennen, ob Tauziehen auf einer Hüpfburg, es gab immer etwas zu machen. Erst am Abend ging der Tag bei guter Stimmung zu Ende.

 

 

23.05.2018 Prinzen/Prinzesinnen schießen
Schon wieder ist ein Jahr vergangen und das Prinzen schießen ist schon wieder an der Reihe. Die Jugend traf sich am Mittwoch23.05.2018 um 18:30Uhzr in der Schützenhalle. Der Vogel hing schon an der Wand und wurde von Schießmeister Gerhard Müllen in Position gebracht. Nachdem die Jugend ihre Startnummer gezogen hat begann das Schießen. Der erste Startschuss schoss Michaela Dahm. Zuerst wurde der Kopf ins Visier genommen und beim 63. Schuss ging er bei Schützin Fabienne Bodry  zu Fall. Anschließend galt es den rechten Flügel zielsicher zu Boden zu bekommen dies gelang Schützin  Anna Knodt  nach weiteren 21 Schuss .Danach wurde der linke Flügel abgeschossen und wurde in der 23.Runde von Schützin Michaela Dahm getroffen. Nun galt es den letzten Pfänder für sich zu gewinnen. Alle Schützen schossen nun auf den Schweif. Nach weiteren 40 Schuss gelang es ebenfalls Schützin Michaela.
Jetzt stellte sich die Frage, wer wird neue Schützenprinzesin und wird Saskia`s Nachfolgerin? Schuss für Schuss, Runde für Runde jederzeit konnte der Rumpf fallen. Dies gelang beim 69.Schuss Schützin Anna Knodt. Somit wurden 210 Schuss für das diesjährige Prinzenschießen verschossen. Das Rätzel ist gelöst Anna  wird also Nachfolgerin und beim diesjährigem Schützenfest im September gekrönt.

 

 22.11.2107 Plätzchen backen der Jugend, wie im letzten Jahr wurden eifrig Plätzchen gebacken. Alle packten mit an: ob kneten, rühren, stechen, dekorieren und beim Nikolaus schießen werden diese dann verzerrt.
Endlich es ist so weit Nikolaus schießen und nicht nur er musste heute dran glauben. Während des schießen wurden bereits eifrig die Plätzchen probiert. In diesem Jahr baute uns wieder Schreinerei Schnitzius den Holznikolaus und wurde von uns bemalt. Nachdem die Reihenfolge festgelegt wurde begann auch schon das schießen, zuerst wurde der Kopf ins Visier genommen nach 77Schuss ging er dann bei Schützin Saskia Kunze zu Boden. Der rechte Arm folgte nach weiteren 28Schuss und viel Schützin Tessa Helferrich zum Opfer. Aber auch der linke Arm wurde zielsicher zu Fall gebracht, dies gelang Schützin Michaela Dahm beim 39 Schuss. Das rechte Bein war nun an der Reihe, auch dies schossen die Flintenmädels zielsicher. Nun machte der entscheidende Schuss  ebenfalls Michaela.
Das linke Bein ging beim 25 Schuss und Schützin Celine Schnitziuszu Fall. Nun hieß es nochmal naschen bevor der Rumpf ins Visier genommen  wurde, er ergab sich bei Schützin Michaela Dahm nach 13Schuss.Im Anschluss gab es für jeden einen Schokoladennikolaus.

 

Drei Tage im Freizeitpark Efteling in Niederlande (10-13.07.2017)
Über ein Jahr sparten unsere Jungschützen auf diese Fahrt. Dank der Tombola im letzten Jahr war diese dann auch Finanzier bar, dafür nochmal allen Sponsoren ein riesiges Dankeschön.
Montagsmorgen ging unsere fahrt los, alle waren pünktlich. Auf der Hinfahrt nahmen wir alle 3 Beneluxländer mit. Erst einige Ortschaften durch Luxemburg, anschließend über die Autobahn durch Belgien und zu guter letzt durch Niederlande. Unser Ziel rückte immer näher, doch zuvor ging es durch typische Landschaften; viel Wasser einige Windmühlen und ein weites flaches Land.
Als wir ankamen wurde auch sogleich das Quartier bezogen- ein Ferienhaus in der Nähe von Wasser und dem Freizeitpark. Natürlich ging es dann auch zum Freizeitpark „ Efteling“ wo alle Jungschützen schon sehnsüchtig darauf warteten. Ob in atemberaubenden Lüften, oder schnelle Achterbahnen, Wasserbahnen, Themenparks nichts gab es was wir aus ließen. Selbst der Märchenpark wurde durchwandert, auch im Orient fühlten wir uns wohl. Für soviel Aktion brauchte man auch was zur Stärkung. So wurde gemeinsam gekocht und gebacken, das Frühstück wurde ebenfalls genossen. Alle packten mit an „viele Hände schnelles Ende“ schließlich hatten wir alle immer noch was vor. Ob Pyjamaparty oder eine Abkühlung im Erlebnishallenbad – wir hatten überall viel Spaß.

Prinzenschießen was eigentlich nur Prinzessinnen sind

Nach 2 Stunden und 54 Minuten war die Entscheidung gefallen, wer wird Celine Schnitzius beim dies jährigem Schützenfest im Oktober ablösen?
Zuerst mussten jedoch die Pfänder abgeschossen werden und zielsicher zu Fall gebracht werden. Der Anschuss für den Kopf machte Anna Knodt nach 51 Schüssen konnte sie ihn dann auch für sich gewinnen. Weiter ging es mit dem rechten Flügel, dieser konnte ebenfalls Anna nach weiteren 40 Schuss für sich erringen. Beim linken Flügel wurden anschließend 58 Schuss benötigt um ihn zum Boden zu bekommen, dies gelang Schützin Saskia Kunze. Nun galt es den Schweif zu treffen, dies gelang in der 33.Runde Schützin Fabienne Bodry. Alle Pfänder waren nun ausgeschossen, nun ging es Kopf an Kopf, Schuss um Schuss wer wird neue Jugendschützenprinzesin? 34 Runden ging das Rumpfschießen noch bevor der Vogel sich den Schützinnen ergab. 59 Minuten dauert nur das Rumpfschießen und jede Minute zittert man mehr. Beim 101 Schuss viel der Vogel dann bei Saskia Kunze. Nun ist es entschieden wer neue Jugendprinzesin am Schützenfest wird und Celine ablöst.


 

Diözesanjungschützentag in Bad Hönningen
Mit der Jugend ging es bereits in aller Frühe nach Bad Hönningen zum 47. Diözesanjungschützentag. An diesem Tag trafen sich ca. 800 Jungschützen aus der Diözese Trier um gemeinsam am Festumzug teil zu nehmen und beim Schießwettbewerb seine Schießkünste zu repräsentieren. Mit einem Shuttlebus ging es vom Festgelände zur Schützenhalle wo die Schießwettbewerbe durch geführt wurden. Auch unsere Jugend nahm daran teil. Celine Schnitzius schoss für die Schülerprinzesin und Bezirksprinzesin mit. Insgesamt nahmen 16 Schülerprinzessinnen teil. Auch als Bezirksmannschaft Trier nahmen wir ( Michaela Dahm, Anna Knodt, Mike Kunze, Celine Schnitzius aus Kröv) daran teil. Beim Blattschießen galt es 30 Ringe zu erzielen bei 3 Schuss, Mike gelangen 29Ringe, Anna 28 Ringe und Michaela 27 Ringe so waren alle mit ihrem Ergebnis zufrieden.

06.04.2017 Hasen schießen der Jugend
Ostern steht kurz vor der Tür und so schossen wir mit den Jungschützen den Hasen.
Die Jugendlichen erschienen zur gewohnten Zeit (Donnerstag 18:00Uhr bis 20:00Uhr)in der Schützenhalle.
Nach kurzer Erklärung begann auch schon das Sportschießen immer ein Schuss nach dem anderen. Es galt 5 Teile vom Hasen zu Boden zu bekommen. Rechtes und linkes Bein, linker Arm, rechter Arm mit Ei und den Kopf.Es galt das linke Bein zu treffen-dies gelang Michaela Dahm bereits  beim 5.Schuss, dann wurde das rechte Bein ins Visier genommen und von Saskia Kunze nach weiteren 11 Schuss zu Fall gebracht. Saskia Kunze konnte auch noch den Arm mit  dem Ei für sich erzielen. Der andere Arm brachte Fabienne Bodry sicher zu Fall. Michaela Dahm schoss den Kopf nach weiteren 10 Schuss ab und hatte so ebenfalls zwei Teile für sich errungen. Anschließend bekamen die Jungschützen noch ihren Schokoladen Osterhasen.


In der Weihnachtsbäckerei …
unsere Jungschützen setzten es in die Tat um, etwas früher als sonst traf man sich in der Schützenhalle und los ging es. Zuerst wurde Backschürzel und Mütze angezogen, der Teig verrührt und verknetet. Anschließend wurde geformt und ausgestanzt bis der letzte Teig verarbeitet war. Nach dem abbacken der Plätzchen wurden diese noch verziert. Natürlich durfte das naschen zwischendurch nicht fehlen, allen hat es viel Spaß gemacht und wird bestimmt auch wiederholt.

 

Die Plätzchen wurden dann beim Nikolaus schießen verzehrt. Nach 2 Stunden und 40 Minuten war das schießen vorbei. Jeder der anwesenden Jungschützen konnte ein Teil für sich gewinnen. Der Kopf traf Michaela Dahm, der rechte Arm Saskia, der linke Arm Celine Schnitzius, das rechte Bein und das linke Bein Anna Knodt zum Schluss traf Tessa Helferrich noch den Rumpf. Im Anschluss gab es noch einen süßen Nikolausstiefel für jeden.

Prinzenschießen 18.05.2016
Die Lugend hat am Mittwoch den Vogel zu Fall gebracht und es gibt einen Nachfolger für Michaela.
Zuerst wurde auf den Kopf des Holzvogel gezielt, dieser fiel in der 4 Runde beim 27 Schuss bei Mike Kunze herunter. Dann viel der rechte Flügel bei Tessa Helferrich bei weiteren 48 Schuss. Der linke Flügel wurde in der 15.Runde erzwungen von Schützin Michaela Dahm. Nun galt es den Schweif zu treffen dies gelang bei weiteren 30 Schuss Saskia Kunze. Von sieben Schützen schossen fünf mit auf den Rumpf. Wer wird Nachfolger von Michaela oder wird sie ihren Titel halten? Runde um Runde wurde es immer knapper wann wird der Vogel fallen? Nach 36 Schuss in der 7.Runde ging er dann zu Boden .Celine Schnitzius ist unsere zukünftige Jugendprinzesin und wird Michaela Dahm am Schützenfest ablösen.

 

Hasen schießen 17.03.2016
Auch in diesem Jahr fand das Hasenschießen der Jugend statt. Es galt 5 Teile vom Hasen zu Boden zu bekommen. Rechtes und linkes Bein, linker Arm, rechter Arm mit Ei und den Kopf.
Die Jugend hatte viel Spaß und schoss zielsicher die Teile ab. Am spannesten war der rechte Arm mit dem Ei dies war eine besondere Herausforderung, da das Ei nicht runter viel sondern sich über schlug und sich dabei hin und her drehte. Doch auch dies viel irgendwann auf den Boden. Celine Schnitzius traf linkes Bein mit 5 Schuss und den rechten Arm/Ei mit weiteren 12 Schuss. Das rechte Bein wurde von Saskia Kunze beim 38 Schuss zu Fall gebracht. Der linke Arm wurde von Jugendschützenprinzessin Michaela Dahm getroffen. Anna Knodt schoss den Kopf nach weiteren 12 Schuss ab. Anschließend bekamen die Jungschützen noch ihren Schokoladen Osterhasen.

Nikolaus schießen →
Auch in diesem Jahr wurde wieder das Nikolaus schießen ausgerichtet .In diesem Jahr baute uns Jörg Schnitzius die Holznikoläuse, dafür ein herzliches Dankeschön, denn ohne Nikolaus könnte unser Schießen nicht statt finden. Ähnlich wie beim Königsschießen gilt es auch hier 5 Teile des Nikolaus für sich zu erringen (Kopf, rechter und linker Arm, rechtes und linkes Bein und der Rumpf)Wie bei den großen so auch bei der Jugend galt es nun zielsicher jeder nach einander auf den Nikolaus zu zielen.
Bei der Jugend schossen Anna Knodt (li. Arm), Michaela Dahm (re. Bein), Saskia (re. Arm, Rumpf) und Mike Kunze(Kopf, li. Bein) etwas vom Nikolaus ab. Im Anschluss gab es für jeden Jugendlichen noch eine Nikolaustüte.

Prinzenschießen
6 Jugendliche schossen am Donnerstag den Schülerprinz aus. Genau wie beim Königsschießen gilt es auf einen Holzvogel zu schießen und einer der 5 Pfänder für sich zu erzielen.
Als erstes wurde der Kopf des Vogels ins Visier genommen und nach 64 Schuss ging er bei Anna Knodt zu Boden. Anschließend wurde der rechte Flügel anvisiert , dieser viel nach weiteren 74 Schuss bei Kevin Thielen. Kevin konnte auch den nachfolgenden Pfänder ( linker Flügel) für sich gewinnen. In der 30. Runde ging auch der Schweif zu Boden, dies gelang Schütze Mike Kunze.
Nun ging es um den Rumpf – Wer wird neuer Schülerprinz oder Schülerprinzessin ?
Runde für Runde, Schuss um Schuss, Schütze nach Schütze versuchte sein Glück. Nach weiteren 46 Schuss stand fest wer neuer Schülerprinz ist. Es ist Michaela Dahm und somit haben wir seid 2003 wieder eine Schülerprinzesin. Sie wird im September in der St. Remigius Kirche zu Kröv anlässlich unseres Schützenfestes gekrönt.

 Hasen schießen
Ostern steht kurz vor der Tür und so schossen wir mit den Jungschützen den Hasen.
Die Jugendlichen erschienen zur gewohnten Zeit (Donnerstag 19:00 Uhr bis 20:00Uhr) in der Schützenhalle.
Nach kurzer Erklärung begann auch schon das Sportschießen immer ein Schuss nach dem anderen.
Es galt das linke Bein zu treffen – dies gelang Saskia Kunze beim 23. Schuss, dann wurde das rechte Bein ins Visier genommen und von Mike Kunze nach weiteren 17 Schuss zu Fall gebracht. Celine Schnitzius machte beim 29.Schuss den Entscheidenden Schuss und das Ohr ging zu Boden. Nun galt es den Rumpf zu treffen, dies gelang Michaela Dahm nach weiteren 32 Schuss.
Anschließend gab es für die Jungschützen einen Schokoladen Osterhasen.